Achtung: Letzter Paketversand am 22.12.2017 per A-Post. Alles was bis dahin bezahlt ist wird verschickt.

Gefahrenhinweise

Gefahrenhinweise betreffend:

1. Magnetismus (Verschlüsse aus Neodym-Magnet)
2. Nickel (Verschlüsse mit Nickel veredelt)
3. Hängenbleiben (Gefahr des Hängenbleiben)
4. Verfärbung (Beim gefärbten Paracordgarn kann es zu Verfärbungen kommen)

1. Magnetismus (Verschlüsse aus Magnet)

Bitte beachten Sie, dass beim Umgang mit Magneten gewisse Risiken bestehen (Formatierung von Kreditkarten, Formatierung von Speichermedien in Computer und anderen elektronischen Geräten, usw.) Die Gefahren sind nicht abschliessend erläutert, für weitere Infos können Sie uns gerne kontaktieren.

2. Nickel (Verschlüsse mit Nickel veredelt)

Nickel ist heute eines der häufigsten Kontaktallergene. Es wird in der Legierung von Metallen verwendet und kommt praktisch in allen metallenen Gegenständen, sofern es sich nicht um reine Edelmetalle handelt, vor: In Modeschmuck, Uhren, Brillengestellen, Jeansknöpfen, Reißverschlüssen Türgriffen, Essbesteck und vielem anderen. Bei Schmuck ist zu beachten, dass auch Edelmetallen Nickel beigemengt ist: Gelbgold wird zur Vermeidung einer zu starken Gelbfärbung fast immer Nickel beigemengt. Bei Weißgold liegt der Goldanteil zwischen 33% und 75%, der Rest besteht aus Nickel.

3. Hängenbleiben (Gefahr des Hängenbleiben)

Je nach gewähltem Verschluss beträgt die Bruchlast des Schäkels zwischen einigen Kilogramm und 300Kg. Das 550er Paracord hat eine Bruchlast von 249Kg. Je nachdem kann dies zu gefährlichen Situationen führen.

4. Verfärbung

Sehr selten aber auch schon vorgekommen, kann es beim eigefärbten Paracord zu Verfärbungen kommen. Dies vorallem in Verbindung mit agressiven Konzentraten oder stetigen Scheuerstellen.

Swiss Paracord lehnt jegliche Haftung ab, welche in Verbindung mit den vier obgenannten Gefahrenhinweisen zusammenhängt.

Swiss Paracord Liveticker